Mädesüss – Filipendula ulmaria

Mädesüß war eines der drei heiligen Kräuter der Druiden. Im Mittelalter war es als Streukraut, wegen seinem intensiven Geruch beliebt. Im 19. Jahrhundert gewann man die Salicylsäure aus der Pflanze. Aus dieser Substanz stellte man[…]

weiterlesen …

Erkältungstee aus altbewährten Hustenkräuter

Für einen Kräutertee könnt ihr aus folgenden Kräuter euren Tee selbst zusammenstellen, wie zum Beispiel Spitzwegerich, Huflattich, Teemalve, Königskerzenblüten, Salbei, Fenchel, Fichtennadeln, Lindenblüten, Mädesüss, Thymian, Himbeer/Brombeerblätter und Holunderblüten. Diese Kräuter sollten alle getrocknet und kleingeschnitten[…]

weiterlesen …
mädesüss

Mädesüss Räucherwerk öffnet uns die Augen

Ich denke viele von uns haben das wohlduftende Mädesüss dieses Jahr gesammelt und getrocknet. Eine Mädesüss-Räucherung vertreibt negative Gedankengänge und gibt uns wieder die Sicht nach vorn. Aber auch vor negativen Energien, die von anderen[…]

weiterlesen …

Mädesüss – Tee gegen Sodbrennen und Erkältungen

Mädesüss soll überschüssige Magensäure eindämmen und bei Sodbrennen helfen. Genauso hilft es auch bei Erkältungen und Grippe, weil es eine entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung hat. 2 Teelöffel getrocknete Mädesüssblüten werden mit 1 Tasse kochendem Wasser[…]

weiterlesen …