schafgarbe

Räucherpflanzenlexikon ~ Schafgarben Räucherwerk

Für eine Schafgarben~Räucherung nehmt ihr das ganze getrocknete Kraut. Diese Räucherung hilft uns ein seelisches und körperliches Gleichgewicht herzustellen. Wenn wir mal eine traurige Erfahrung oder auch eine sehr tiefschneidige Erkenntnis machen mussten, so ist[…]

weiterlesen …
spitzwegerich

Spitzwegerich Räucherwerk

Spitzwegerich wurde in früheren Zeiten als Abwehrmittel bei angezauberter Liebe verräuchert. Durch diese Räucherung wurde man entzaubert. In der heutigen Zeit nimmt man dieses Räucherwerk, wenn eine hoffnungslose Liebe nicht erwidert wird. Es wird dadurch[…]

weiterlesen …
petersilie

Petersilien Räucherwerk

Die Petersilien – Räucherung hat eine lange Tradition gerade bei Hochzeiten. Sie wurde verräuchert, um böse Geister und dessen Neid, sowie Unglück von dem frischvermähltem Paar fernzuhalten. Es sollte auch durch eine Petersilien-Räucherung Glück, Wohlstand[…]

weiterlesen …

Majoran Räucherwerk

Majoran soll schon in der Bibel als Räucherwerk vorkommen. Eine Räucherung mit Majoran verleiht uns Kraft und Zuversicht. Wenn unser Geist sich einmal zuviel verausgabt hat, dann ist es angebracht, eine Majoran-Räucherung zu vollziehen. Gleichzeitig[…]

weiterlesen …
goldrute

Räucherpflanzenlexikon: Die Goldrute

Eine Goldruten~Räucherung soll ein wenig nach Honig riechen. Die europäische Goldrute haben schon die Germanen verräuchert. Im Mittelalter war die europäische Goldrute beliebt gegen Dämonen, die Krankheiten auf andere Menschen übertragen. Eine Goldruten~Räucherung wird genommen, um negative[…]

weiterlesen …
hopfenzapfen

Hopfen Räucherwerk

Hopfen als Räucherwerk ist weniger bekannt. Sammeln könnt ihr ihn im Spätsommer. Dann sind seine Hopfendrüsen am besten ausgereift. Wenn ihr den Hopfen sammeln geht, müsst ihr darauf achten, dass die Hopfendrüsen nicht herausfallen. Der[…]

weiterlesen …

Vogelknöterich – Polygonum aviculare

Andere Namen : Wegtritt, Vogelgras, Tausendknoten, Weggras, Knotengras, Blutkraut, Saukraut, Eisener Heinrich Die Samen des Vogelknöterich können bis zu 250 Jahre keimfähig bleiben. Der Vogelknöterich ist schon seit der Antike als Heilpflanze bekannt. Im Mittelalter[…]

weiterlesen …

Alte Liebes-Räucherung von den Skythen

Dieses alte Rezept soll aus dem 7. Jahrhundert vor Christus sein. Es stammt von den Skythen, einem Reitervolk  aus der eurasischen Steppe. Um sein Liebesgemach eine besondere Wirkung zu geben, reinigten sie erstmal die Luft[…]

weiterlesen …

Kostenloses Ebook über Räucherpflanzen

Ich biete euch hier ein kleines kostenloses E-Book über einheimische Räucherpflanzen an. Das kleine Büchlein wird von Zeit zu Zeit erweitert, wenn neue Räucherpflanzen hinzukommen. Darüber werde ich euch hier auf meinem Blog benachrichtigen. Bei[…]

weiterlesen …
myrrhe

Myrrhe Räucherharz

Myrrhenharz wurde immer zusammen mit Weihrauch verräuchert. Es wirkt beruhigend, balsamisch, reinigend, desinfizierend, klärend und fördert die Konzentration. Es wird dem Myrrhenharz sogar eine lebensverlängernde Wirkung nachgesagt. Eine Myrrhenharz-Räucherung verleiht einem Standfestigkeit und Konzentration, also[…]

weiterlesen …