Räuchern zu den verschiedenen Mondphasen

Räuchern zu den jeweiligen Mondphasen hat eine uralte Tradition. Der Mond hatte schon immer was magisches an sich und viele Kulturen aus früheren Zeiten beteten ihn an. Die Kräuter und Harze werden speziell nach den verschiedenen Mondphasen gewählt und erfüllen einen jeweiligen Zweck der Räucherung. Diese Räucherungen werden in der Nacht bei der jeweiligen Mondphase vollzogen. Warme Abend eignen sich sehr gut dazu diese Räucherung im Stillen draussen zu tätigen.

Vollmond

Der Vollmond diente schon immer bei Ritualen, wo es um die Vollendung innerer Wünsche geht. Die dazu passenden Räucherkräuter sind:

Bärlapp, Myrrhe und Mohn

Neumond

Der Neumond steht im Dienste der Erneuerungen. Zum Beispiel um Standfestigkeit zu erlangen, bei einem neuen Vorhaben, wo wir den Schritt schon getan haben. Die dazu passenden Kräuter sind:

Kampfer, Zitronenschalen und Melisse

Zunehmender Mond

Der zunehmende Mond hilft uns in Phasen, wo wir Neuland betreten wollen, aber unser neues Vorhaben noch nicht ganz ausgereift ist. Bei uns nagen noch Zweifel, um diese Zweifel zu beseitigen eignet sich diese Mondphase sehr gut. Die dazu passenden Kräuter sind:

Blutweiderich, Vogelmiere und Weinblätter

Abnehmender Mond

Der abnehmende Mond steht dafür, das wir loslassen oder Probleme die uns belasten von uns streifen. Diese Mondphase eignet sich also sehr gut dafür alles loszuwerden was uns sehr belastet. Die passenden Kräuter dafür sind:

Malve, Kalmuswurzel und die Weide

artikel_mondräucherung


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen: