Die magische Neunkräutersuppe | Altes Kräuterwissen

Neunkräutersuppe
Neunkräutersuppe | © Bernadette Wurzinger/pixabay

Die Neunkräutersuppe kannten schon die alten Germanen. Dieser Brauch gehört zu dem Neunerlei-Glauben. Alles wird in neunerlei Anzahl genommen, wie neun Kräuter oder neun Hölzer. Diese Suppe diente auch den Menschen von damals, um ihre Abwehrkräfte zu stärken und der Frühjahrsmüdigkeit vorzubeugen. Sie verkörpert den Frühlingsanfang und das Mutter Natur endlich zum Leben erwacht. Wir essen die Neunkräutersuppe immer zu der Frühlings-Tagundnachtgleiche.

Im christlichen Glauben wird sie zu Gründonnerstag gegessen und wird daher auch Gründonnerstagsuppe genannt. Woanders einfach nur Frühlingssuppe. Es gibt soviele verschiedene Rezepte, dieser Neunkräutersuppe und bei fast jedem sind andere Kräuter drin. Mit diesem Artikel möchte ich euch unsere magische Neunkräutersuppe vorstellen.

 

Rezept Neunkräutersuppe

Für die Zubereitung nehmt ihr jeweils eine Handvoll

  • Brennesselblätter
  • Gierschblätter
  • Gänseblümchen (Blüten)
  • Taubnesselblätter
  • Löwenzahn (Wenn er blüht, auch die Blüten)
  • Vogelmiere
  • Spitzwegerichblätter
  • Knoblauchsraukenblätter
  • Petersilie

Dann benötigt ihr noch:

  • Butter
  • Mehl
  • Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Eigelb
  • saure Sahne
  • Zwiebeln

Zubereitung

Zwiebeln in der Butter goldgelb anbraten, dann das Mehl hinzufügen und schön sämig rühren. Danach alles mit der Brühe auffüllen, gut durchrühren und beiseite stellen. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter kleinschneiden und in eine Suppenschüssel geben. Nun werden die Kräuter mit der Brühe übergossen und ein Eigelb und die saure Sahne untergehoben. Zum Garnieren einige Kräuterblättchen drüberstreuen.

Natürlich kann diese Kräutersuppe auch noch verfeinert werden. Eventuell mit Bärlauch oder Minzblätter. Auch Erbsen sind sehr lecker. Wer noch Brennesselsamen oder getrocknete Spitzwegerichblüten hat, kann sie der Kräutersuppe hinzufügen. Die angegebenen Kräuter können natürlich ausgetauscht werden, nur sollten sie in neunerlei Anzahl bestehen bleiben, damit die Neunkräutersuppe ihre magischen und heilenden Eigenschaften entfalten kann. Wenn ihr es feiner mögt, könnt ihr diese Suppe auch pürieren. Mengenangaben kann ich nicht angeben, weil ich immer meistens nach Gefühl koche. Wenn ihr noch nicht soviele Wildkräuter findet, könnt ihr euch auch eine ganz einfache Brennesselsuppe kochen.

Wer gerne Kräutersuppen zubereitet, dem kann ich mein Ebook dazu empfehlen.

Kostenloses Ebook ~ Kräutersuppen

 

Ich wünsche euch einen guten Appetit und eine schöne Frühlings-Tagundnachtgleiche,

eure Katuschka


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen: