Die Rose von Jericho | Bedeutung und Anwendung

Rose von Jericho
Rose von Jericho | ©celticgarden.de

Es heisst, die Rose von Jericho bringt Glück und Segen ins Haus. Sie hat eine solche Lebenskraft, dass sie niemals stirbt. Nach einer Legende soll eine Jerichorose an die 700 Jahre alt werden. Meine zwei Jerichorosen sind jetzt 9 Jahre alt und haben zum heutigen Tag das erste Mal nach 7 Jahren wieder Wasser bekommen und sie fingen an zu leben. Man kann es kaum glauben, wenn man dieses vertrocknete Knäuel in Händen hält, dass ein wenig Wasser, sie in kurzer Zeit zum Leben erweckt. Langsam öffnet sie sich und wird von der Mitte her immer grüner, bis sie sich in ein paar Stunden in sattem Grün voll entfaltet hat. Meinen Jerichorosen wird es schon angesehen, dass sie alt sind, weil sie nicht mehr ganz so schön von grüner Farbe sind.

 

Unterschied echte und unechte Rose von Jericho

Wenn ihr euch eine Rose von Jericho zulegen möchtet, so solltet ihr darauf achten, das es auch die echte Jerichorose ist. Denn es gibt eine echte und eine unechte Rose von Jericho. Ich selber habe leider auch nur die unechte Jerichorose. Sie gehört zu den Moosfarnen und heisst Selaginella lepidophylla. Die echte Jerichorose heisst Anastatica hierochuntica und kommt aus Israel, Jordanien und Nordafrika, wobei die unechte Jerichorose aus Amerika kommt. Ich denke es ist das gleiche, wie mit der Zaunrübe, die als billige Kopie der Alraune verkauft wurde.

Wer sich für diese wundervolle Pflanze interessiert und kaufen möchte, der kann hier eine echte Rose von Jericho kaufen*. Auch ein schönes Weihnachtsgeschenk. Wer ein Händchen in der Pflanzenaufzucht hat, kann es direkt mit Samen versuchen. Wem die echte Pflanze zu teuer ist, der kann auch die unechte Rose von Jericho kaufen*, wie ich sie habe.

 

Woher kommt die echte Jerichorose?

Die echte Jerichorose ist eine Wüstenpflanze und gedeiht nur in extrem heißen Wüstengegenden wo es sehr selten regnet. Man soll sie nur in Gebieten finden, die unter dem Meeresspiegel liegen, zum Beispiel entlang des Toten Meeres oder bei Jericho. Wenn es dort in der Wüste mal nach Jahren regnet, öffnet diese Pflanze sich sofort und schiesst ihre Samen heraus, damit sie gleich keimen können im nassen Erdboden.

Sobald der Regen aufhört und nur noch die Sonne heiss vom Himmel brennt, vertrocknet sie und schliesst sich wieder. Die Pflanze ist wirklich dann vertrocknet und auch tot, bis zum nächsten Regen, der sie auf wundersame Weise wieder zum Leben erweckt. Sie saugt sich dann gleich mit dem Regenwasser voll und erblüht im neuen Leben. Dieser ewige Kreislauf soll ein Schutz ihrer Samen sein, die im inneren der Pflanze überleben, bis zum nächsten Regen. Daher heisst sie auch Auferstehungspflanze.

Wofür wird die Rose von Jericho verwendet?

Ihre volkstümlichen Namen sind: Weihnachtsrose, Wüstenrose, Auferstehungsblume, Marienrose und eben auch Jerichorose und in der früheren Geburtshilfe Glykiside. Wie man an den Namen erkennen kann, ist die Pflanze eine reine Bibelpflanze, die wohl mit den Kreuzrittern und später mit den Pilgern Berühmtheit erlangte und in Massen nach Deutschland kam. Kein Wunder, dass man dieser Pflanze auch Heilkräfte zusagt. Bei den Beduinen wird diese Pflanze eingeweicht und der Sud für viele Krankheiten verwendet.

Im Mittelalter wurden diese Pflanzen für die Erleichterung der Wehen eingesetzt, in dem man sie in eine Schüssel mit Wasser setzte und nach der Geburt sie wieder „vertrocknen“ liess, um sie dann dem Kind zu schenken. In der Geburtshilfe war die Jerichorose noch sehr lange beliebt. Zu dieser Zeit nannte man sie Rosa hierochuntis; später auch Glykyside. Während der Wehen wurde die Frau im Gesicht und auf den Lippen mit dem Wasser der Jerichorose benetzt, denn so wurden die Geburtsschmerzen nicht so schmerzhaft.

Wenn sie mit im Badewasser schwimmt, soll sie die Nerven stärken. In der Volksheilkunde lindert ein Absud die Beschwerden bei Ausschlägen auf der Haut. Geschwollene Füsse und auch Haarausfall ebenso. Auch wenn man schlaflos war, wurde die Jerichorose genommen und unters Kopfkissen getan.
Laut einer Studie soll diese Pflanze Beschwerden lindern bei : Depressionen, Menstruationsproblemen, Asthma, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Bluthochdruck.

In vollkommen trockenem Zustand kann man sie auch in den Schrank legen, um Motten fernzuhalten. Der Botaniker Linné soll sie als Hygrometer verwendet haben, weil sie regelrecht jede Feuchtigkeit aufzieht. Daher soll sie im Schlafzimmer auch als Luftverbesserer dienen und durch Zigarettenrauch verqualmten Räumen, als Rauchverzehrer gut sein.

 

 

Die Jerichorose im Volksglauben

Zu Weihnachten wurde mit dieser Pflanze viel orakelt. So wurde an ihr die Zukunft vorausgesagt oder wie das Wetter, beziehungsweise die Ernte der Obstbäume und der Felder im nächsten Jahr ausfiel. Dafür wird sie auf einem Tisch gestellt und mit Wasser befeuchtet, wenn sie bis zu Mitternacht voll zum Leben erwacht, dann wird im nächsten Jahr alles gut; bleibt sie geschlossen so kommt Unglück. Die Uhrzeit soll von 6 Uhr abends bis um Mitternacht sein.

Im 18. Jahrhundert beschwerten sich die Ostfriesen darüber, dass man mit der Jerichorose viel Aberglaube betreibe und das auch noch zur Weihnachtszeit. Auch auf den Häusern von Syrien, soll diese Pflanze gewachsen sein und daher in diesen Regionen viel Volksglauben um die Jerichorose sein. Eine Rose von Jericho im Haus aufbewahrt, sollte im 16. Jahrhundert vor Blitzeinschlägen bewahren.

Gerade bei den Alemannen war diese Pflanze sehr beliebt, aber auch im restlichen Deutschland von damals. In Berlin wurde sie noch in den dreiziger Jahren als Wunderrose aus der Bibel auf Wochenmärkten angeboten. Zu der Zeit waren es wohl noch Reichsmark und so eine Jerichorose kostete 1 RM. Heute würde es so an die 5 Euro sein; ich bin mir aber nicht sicher. Für die damalige Zeit sehr viel Geld.

 

Wie erweckt man diese Pflanzen zum Leben?

Um Zeuge dieses Schauspiels zu werden, begießt man die Pflanze mit Wasser und wartet ab, bis sie ganz grün ist, dann nimmt man sie aus dem Wasser, legt sie auf einen Teller und gießt jeden Tag frisches Leitungswasser dazu. Nach einer Woche muss man die Pflanze dann an einem trockenen, warmen Ort wieder vollkommen austrocknen lassen. Ein paar Tage später könnt ihr sie dann erneut mit Wasser übergiessen oder in eine kleine Schüssel mit Wasser setzen, so oft wie ihr wollt.

Früher wurde die Rose von Jericho auch von Generation zu Generation weitervererbt. Es war eine sehr wichtige und heilige Pflanze, wovon wir heute garnichts mehr wissen. Wo es doch ein so schöner Brauch ist, auch wenn er sehr christlich ist.

Ich wünsche euch viel Freude mit eurer Jerichorose,

eure Katuschka

 


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen:


Mit * gekennzeichnete Wörter sind Werbung. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision für deinen Einkauf.

Diese Provision nimmt keinerlei Einfluss auf deinen Kaufpreis.

Ich verlinke nur Produkte die ich auch selber kaufe oder wovon ich überzeugt bin.

Du hilfst mir und mein Projekt Celticgarden mit deinem Kauf.