Wacholder Räucherung ~ Eine magische Schutzräucherung

wacholder räucherwerk

Bevor ihr euch auf die Suche nach einem Wacholder macht, möchte ich dazu sagen, das der Wacholder unter Naturschutz steht. Bitte kauft in einem Fachhandel eure Wacholderbeeren* oder Wacholderholz*. Eventuell habt ihr ja einen Wacholder im eigenen Garten oder beim Nachbarn. Ein Wacholder~Räucherwerk gehört zu den sehr grossen Schutzräucherungen. Man vermutet, das die Steinzeitmenschen schon mit Wacholder geräuchert haben. Im Mittelalter bis weit in die Neuzeit nahm man den Wacholder als Räucherung gegen Pestepidemien. Wacholderbeeren auf glühenden Kohlen wurden in Räucherpfannen* durch die Krankenzimmer getragen. Seinen Zauber hat er bis heute behalten.

Wacholderbeeren wurden schon immer verräuchert, um Böses abzuwehren. Denn der Wacholder wird schon immer als schützend und behütend vor negativen Energien die von bösgemeinten Menschen kommen. Dieses Räucherwerk stärkt unser inneres Schutzschild, was durch viele Ereignisse manchmal verloren geht. Der Wacholdergeist hilft uns es wieder aufzubauen. Der Pflanzengeist hilft auch herumirrenden Seelen ihren Weg nach Hause zufinden. Er hält den Neid der Menschen fern und vertreibt Hexen und Dämonen und die daraus angezauberten Krankheiten und Verfluchungen. Der Pflanzengeist gibt uns Mut, um neue Dinge anzugehen. Er gibt Stärke und Zuversicht, hilft Emotionen loszulassen, die abhängig machen. Eine Räucherung mit Wacholderholz reinigt die Gefühlswelt, wenn man von anderen Menschen schlechte Schwingungen abbekommen hat. Der Wacholder stärkt unsere Aufmerksamkeit. Er macht unseren Geist wach und soll sogar die Gabe der Prophezeiung verleihen. Wacholder~Räucherungen eignen sich besonders gut um Menschen und Räume mit neuer Lebensenergie aufzuladen.

Für eine Räucherung nehmt ihr 1 Esslöffel zerdrückte Wacholderbeeren und legt sie auf die glühende Räucherkohle. Das Rauchgefäss tragt ihr nun von Zimmer zu Zimmer, dabei nicht die Ecken dabei vergessen, und räuchert die Zimmer aus. Es reinigt die Luft und ist gut gegen Erkältungskrankheiten. Den Rauch lasst ihr ein wenig im Raum seine Wirkung entfalten und dann könnt ihr ihn stossweise aus dem Fenster entlassen. Diese Räucherung kann bis zu 3 x wöchentlich vollzogen werden, um negative Energien aus dem Haus zubekommen.

Verwendet werden die Beeren, die Nadeln und Zweigspitzen. Der Wacholder verbreitet einen wohlduftenden Rauch. Wacholder lässt sich gut mit der Kiefer, Moos und der Eiche zu einem Räucherwerk mischen.

 


Wenn euch mein Artikel gefallen hat, würde ich mich einen “Energieausgleich” sehr freuen.

Celticgarden unterstützen: