Teelichter und Duftkerzen selbermachen ~ Selbstversorgung

Teelichter selbermachen

Wir verbrauchen über den Winter sehr viele Kerzen und Teelichter, weil sie eine zusätzliche Wärmequelle in unserem Haus liefern. Unser Haus ist sehr alt und hat sehr grosse Räume und hohe Decken. Das ganze Haus wird mit Holzöfen befeuert und so liefern Kerzen die zusätzliche Wärme, gerade dort wo man im Winter sitzt. Die Kerzenreste sammle ich über den Winter, weil ich dann im Frühjahr anfange neue Kerzen daraus zu giessen, um für den Winter wieder Vorrat zu haben. Die Teelicht ~ Becher aus Aluminium bewahre ich alle auf und fülle sie wieder mit neuem Wachs. Kerzendochte kaufe ich immer dazu. Der Duft den die Kerzen ausströmen, entsteht von ätherischen Ölen, die ich dem noch warmen Kerzenwachs hinzufüge. Um die Wachsreste zu schmelzen, könnt ihr einen alten ausrangierten Kochtopf oder eine leere Gemüsedose nehmen, die ihr vorher reinigt und von dem Etikett befreit. Für Stumpenkerzen nehme ich Toiletten – oder halbiere Küchenpapierrollen. Bitte arbeitet immer mit Handschuhen, weil Kerzenwachs sehr heiss werden kann. Am besten ist es, wenn ihr die Reste von durchgefärbten Kerzen nehmt, weil ihr dann farbige Teelichter bekommt.

Anleitung

Den Kerzenwachs füllt ihr in den Topf und schmilzt es bei ganz kleiner Stufe auf dem Herd. Wenn alles geschmolzen ist, fügt ihr bei grösseren Kerzen bis zu 6 Tropfen ätherisches Öl hinzu und rührt es gut um. Nun nehmt ihr einen Docht und hängt ihn die Papprolle und klammert ihn mit der Wäscheklammer fest und legt die Klammer mittig über die Papprolle. Dann wird ein Unterteller genommen und die Papprolle samt Docht draufgestellt. Mit einer Hand haltet ihr die Papprolle fest und mit der anderen befüllt ihr sie mit dem warmen und flüssigen Wachs. Dabei etwas die Papprolle nach unten drücken, das es unten nicht wieder hinausläuft. Wenn sie nun ganz befüllt ist, stellt ihr den Topf beiseite und haltet alles schön gedrückt nach unten, bis das Wachs ein wenig fester geworden ist. Es darf unten nichts mehr herauslaufen. Nun kann die Papprolle samt Wachs stehen gelassen werden. Die Kerze sollte einen ganzen Tag stehen bleiben, damit sie komplett aushärtet. Eventuell in einen kalten Raum stellen oder nach draussen, damit es schneller geht. Mit den Teelichtern verfahrt ihr genauso. Um das Kerzenwachs besser einzufüllen, nehme ich einen alten Messbecher. Wenn nun die Kerzen hart geworden sind, nehmt ihr vorsichtig die Papprolle ab, indem ihr sie langsam an der Seite aufreisst. Ihr könnt auch Ausstechförmchen für Kekse als Form nehmen. So könnt ihr ganz einfach selber Kerzen machen. Ich habe es so in der Grundschule zur Weihnachtszeit gelernt.

Schöne Teelichter können auch aus halben Orangenschalen gebastelt werden. Gerade in der Winterzeit ist es sehr schön. Mehr dazu folgt dem Link.

 


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen “Energieausgleich” zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen: