Mit Salz negative Energie in Räumen aufspüren | Altes Wissen

Salz negative Energien
Mit Salz negative Energien aufspüren | © Janez Setina/123RF.com

Mit Salz negative Energie aufzuspüren und zu entfernen ist ein sehr alter Volksglaube. Das Salz war und ist den Menschen schon immer magisch gewesen, wenn wir nur mal an die Salzkreise als Schutzschild denken.

Wie stellen wir fest, ob in Räumen positive oder negative Energien sind?

Zubereitung

Dafür nehmt ihr ein Glas und füllt es mit 1/3 Wasser voll. Dem fügt ihr zwei Esslöffel Salz hinzu, rührt es gut um und stellt es auf eine Untertasse oder einem kleinen Tellerchen, falls das Salz den Weg aus dem Wasser sucht, dass euer Tisch keinen Schaden annimmt. Nun platziert es in einem Raum wo ihr meint, dass sich schlechte Energien angesammelt haben. Das Wasserglas bleibt für ca. eine Woche dort stehen.

Wenn euer Salz am Boden des Glases ist, sind bei euch keine negativen Energien. Fängt das Salz an, nach oben zu kommen, dann hat das Salz negative Energie aufgespürt, die mit demAufsteigen des Salzes gereinigt werden. Nun sollte es gereinigt und wieder mit neuem Salz aufgestellt werden. Beachtet bitte dabei, das ihr das Salz NIEMALS mit den blossen Fingern berührt, denn es ist voll mit negativen Energien, die sich bei einer Berührung an euch heften. Am besten ist es, Handschuhe zu tragen und das Glas draussen zu entleeren. Entweder stellt ihr das Glas nach der Entleerung unter fliessenden Wasser, so das wirklich kein Salz sich mehr in dem Glas befindet oder ihr stellt es gleich in die Geschirrspülmaschine. Das Wasser transformiert die schlechten Energien!

 

Wie oft muss ich das Salz-Glas aufstellen?

So ein Glas gegen negative Energie kann ständig bei euch in der Wohnung stehen. Es müsste dann immer einmal wöchentlich erneuert werden. Denn es kann auch passieren, das Besuch oder Telefonate schlechte Energien entfalten und euer Salz dann reagiert.

Da ich sehr viele Anfragen erhalte, welches Salz für diese Methode am besten ist, dem kann ich das Ayurvedische Zaubersalz empfehlen. Kaufen könnt ihr es *online.

 

 

Eine Facebook-Freundin hatte letztens diesen Post bei sich auf der Chronik und ich habe sie gefragt, ob ich ihn auf meinem Blog mit aufnehmen kann, weil ich denke, dass es für euch sehr interessant ist. Vielen lieben Dank Renate!


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen:


Affiliate Links

Mit * gekennzeichnete Wörter sind Werbung. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision für deinen Einkauf.

Diese Provision nimmt keinerlei Einfluss auf deinen Kaufpreis.

Ich verlinke nur Produkte die ich auch selber kaufe oder wovon ich überzeugt bin.

Du hilfst mir und mein Projekt Celticgarden mit deinem Kauf.

Ich danke dafür!