wurmfarn

Selbstgemachtes Farnöl bei Muskelverspannungen

Muskelverspannungen, gerade am Rücken, Wadenkrämpfe und auch Gelenk – und Rückenschmerzen können mit Farnöl an den schmerzenden Stellen eingerieben werden. Farnöl darf NICHT innerlich eingenommen werden. Getrocknetes Farnkraut kann auch in kleine Kissen gefüllt werden.[…]

weiterlesen …
zitronentinktur

Zitronentinktur gegen allerlei Beschwerden

Die Zitrone ist bekannt für ihren Ausgleich im Säure-Basengleichgewicht in unserem Körper. Aber ihre Eigenschaften entfaltet sie auch bei Gicht, Rheuma, Gallensteinen, Arterienverkalkung. Sie desinfiziert, fördert unsere Verdauung und wirkt auch noch blutreinigend. Oftmals fallen[…]

weiterlesen …

Löwenzahnwein gegen Völlegefühl

Gerade jetzt ist die Zeit um die Wurzeln des Löwenzahns zu sammeln, weil jetzt sehr viele Bitterstoffe in den Wurzeln vorhanden sind. Später im Herbst gehen die Bitterstoffe drastisch zurück. Dann sind die Wurzeln besser[…]

weiterlesen …
baumblätter essen

Birkenknospenöl gegen schmerzende Gelenke

Die Birke ist ein wunderbarer Heilbaum. In der Volksheilkunde spielt dieser Baum eine sehr grosse Rolle. Aus ihren Knospen wird ein Birkenknospenöl hergestellt, dass bei schmerzenden Gelenken und auch als Einreibung, die Wundheilung fördert. Dieses[…]

weiterlesen …

Ingwer Lebenselixier

Dieses Ingwerelixier sagt man viele Heilungskräfte nach. Tatsächlich wirkt es begleitend zu vielen Krankheiten wohltuend auf unseren Körper. Seine Eigenschaften kann es bei Erkältungen, Blutreinigung, jeglicher Art von Schmerzen, wie zum Beispiel bei Zahn –[…]

weiterlesen …

Alantwein war ein Allheilmittel im Mittelalter

Das Mittelalter hatte so etliche Allheilmittel gegen verschiedene Krankheiten. Der Alantwein war eines darunter. Er wurde bei Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Brustschmerzen verabreicht, auch gegen die Pest soll er geholfen haben. Zutaten: 50 – 70 g frische[…]

weiterlesen …

Apfelsalbe für rissige Hände und Lippen

Die Apfelsalbe ist nicht so bekannt, aber sehr leicht herzustellen. Dieses Rezept ist von 1788 und wurde mit Schweineschmalz hergestellt. In jüngeren Rezepten nahm man dann ungesalzene Butter. Sie diente den Menschen bei aufgesprungenen und[…]

weiterlesen …