Topinambur – Helianthus tuberosus

Topinambur kam im 1700 Jahrhundert zu uns rüber und entwickelte sich schnell zu einem Grundnahrungsmittel in Deutschland. Die Kartoffel löste die Topinambur ab. Sie gehört zu den Sonnenblumen und wurde im 18. Jahrhundert auf Feldern angebaut. Diese Pflanze soll gut bei Übergewicht sein, weil sie das Hungergefühl unterdrückt.

Andere Namen :

Erdartischocke, Indianerknolle, Erdbirne, Indianerkartoffel

Volksheilkunde :

Diabetikerdiät, Hautleiden, Magen – und Darmbeschwerden, Übergewicht

Eigenschaften :

sättigend, entwässernd, darmanregend, appetithemmend, entschlackend

Inhaltsstoffe :

Inulin,Vitamine, Elektrolyte, Spurenelemente, Saponine, Kalium, Eiweiss, Kieselsäure

Verwendung:

Knollen

Darreichungsform :

Tee, Salbe

Vorkommen :

kultiviert in Gärten, Ruderalstellen, Schuttabladeplätze

Blütezeit :

August – Oktober

Sammelzeit : 

Herbst (Knollen)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Mit der Sonnenblume

Naturschutz :

nicht geschützt

 

(Topinamburblätter)
(Topinamburblätter)

 

Anbau :

Topinambur ist eine sonnenliebende Pflanze. Ihre Knollen können im Herbst oder Frühjahr in die Erde gesteckt werden. Sie benötigt keine grosse Pflege, aber sie neigt zum Wuchern.

Ernte & Trocknung :

Bei Bedarf werden die Knollen im Herbst aus der Erde geholt und frisch zubereitet. Um sie zu lagern, nimmt man einen Eimer und füllt ihn mit Sand und steckt dort die geernteten Knollen hinein. Sie sollten dunkel gelagert werden. Die Blüten werden in Schichten getrocknet.

Geschmack & Geruch :

süsslich & erdig

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Topinambur wird in der Küche vielseitig verwendet, zum Beispiel als Püree, Pommes, Chips oder wie Kartoffeln. Sie können auch roh in Salaten geschnitten werden. Es kann auch ein Saft aus den Knollen gepresst werden. Topinambur ist sehr nahrhaft in der Tierfütterung.

Tee – Zubereitung:

  • 1 TL getrocknete Topinamburblüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über die Blüten giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Magen- und Darmbeschwerden können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Nebenwirkungen:

Topinambur kann Blähungen erzeugen. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

Topinamburknollen
Topinamburknollen

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen: