Wegmalve – Malva neglecta

Andere Namen : Käsepappel, Feld-Malve, Rosspappel, Waldmalve Im Mittelalter standen die Malven im hohen Ansehen und wurden sehr viel verwendet und verordnet. Leider gehört sie auch schon zu den vergessenen Heilkräuter und wird nur noch[…]

weiterlesen …

Pestwurz – Petasites officinalis

Andere Namen : Kraftwurz, Rote Pestwurz, Wasserklette, Giftwurz, Bachwurz Das Allheilmittel gegen die Pest? So dachte man im Mittelalter über diese Pflanze. In England rollte man Butterstücke in die Pestwurzblätter zum Schutz gegen die heissen[…]

weiterlesen …

Kanadisches Berufkraut – Conyza canadensis

Andere Namen : Katzenschweif, Kanadisches Flohkraut, Hexenbesen, Stinkkraut, Hexenkraut Das Berufkraut wurde erst im 17. Jahrhundert eingeschleppt. Die Indianer verwendeten das Berufkraut zur Insektenabwehr. Das Wort „Beruf“ kommt von berufen, behexen. Wenn Menschen verhext wurden,[…]

weiterlesen …
weisses seifenkraut

Seifenkraut – Saponaria officinalis

Im Mittelalter nahm man in Klöstern das Seifenkraut, um die Kleidung der Nonnen oder Mönche zu reinigen. Manche Pflanzen, die viel an Saponarien beinhalten, wurden seit der Antike für Reinigungszwecke verwendet. Den Test kann  man[…]

weiterlesen …
steinkreis

Magischer Steinkreis zum Selbermachen

Magische Steinkreise kann man gut in einem Garten anlegen, aber auch wer keinen Garten hat, kann den Steinkreis sich selber gestalten. Man kann eine schöne runde Holzscheibe nehmen und dort die kleinen gesammelten Steinchen draufkleben.[…]

weiterlesen …
lochsteine

Aberglauben um die Lochsteine (Hühnergötter)

Die Lochsteine verbreiteten einen grossen Aberglauben und Zauber. Sie werden in der Volkssprache auch Hühnergötter, Drudensteine, Schratensteine, Truttelsteine, Krottensteine, Trudenstein und auch Mördersteine (man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen 😉 genannt. Ich gehe einmal[…]

weiterlesen …

Heilziest – Stachys officinalis

Andere Namen : Betonie, Echter Ziest, Flohblume Im Mittelalter wurden dieser Pflanze magische Eigenschaften zugesprochen und sie war zu der Zeit ein wichtiges Heilkraut. Heute ist sie leider sehr in Vergessenheit geraten. Anwendung bei :[…]

weiterlesen …

Gallisch ~ Keltische Heilkräuter

Die „Heilpraktiker“ der Kelten waren die Druiden. Schon Apuleius und Dioskurides schrieben in ihren Werken über keltische Heilpflanzen und nannten sogar ihre gallisch-keltischen Namen. Dadurch ist erforscht, welche Heilkräuter die keltischen Druiden verwendeten. Viele Heilkräuter[…]

weiterlesen …