Andere Namen :  Honigblume, Blumennessel, Zauberkraut, Bienensaug, Wurmnessel, Zahme Nessel, Falsche Nessel

Sie wird Taubnessel genannt, weil die Blätter der Brennessel sehr ähneln, aber nicht brennen. Als Kinder haben wir die Blüten der Taubnessel immer ausgesogen. Es schmeckte so schön süss ;). Im Mittelalter wurde die Weisse Taubnessel in nahezu jedem Kräuterbuch erwähnt. Die Weisse Taubnessel ist eine Honigpflanze.

Volksheilkunde :

Menstruationsbeschwerden, Nachblutungen bei der Entbindung, Scheidenausfluss, Prostatitis, Verdauungsprobleme, Wassersucht, Gebärmutterkrämpfe, Beulen, Geschwüre, Ruhr, Atemwegsprobleme, Harnwegserkrankungen, Verbrennungen, Ekzeme, Schlaflosigkeit, Krampfadern, Hautschwellungen, Gichtknoten, Blähungen, Wechseljahrebeschwerden, Blutreinigung

Eigenschaften :

blutungsstillend, zusammenziehend, entzündungshemmend, harnfördernd, auswurffördernd, schleimlösend, beruhigend, blutreinigend

Inhaltsstoffe :

Gerbstoffe, ätherische Öle, Glykosid, Saponine, Schleimstoffe, Mineralstoffe, Vitamin C

Verwendung :

Gesamte Pflanze, Blüten

Darreichungsform :

Tee, Tinktur, Gurgelwasser, Salben, Umschläge

Vorkommen :

Wegränder, Gebüsche, Waldränder, Wiesen, Äckern, Gärten

Blütezeit :

April – Oktober

Sammelzeit : 

Mai – Juli (blühendes Kraut)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

andere Nesselarten oder dem Andorn

Naturschutz:

nicht geschützt

(Weisse Taubnessel)

(Weisse Taubnessel)

Anbau :

Die weisse Taubnessel ist eine winterharte Wildpflanze. Sie liebt einen feuchten Boden und die Sonne. Die Vermehrung erfolgt im Frühjahr oder im Herbst durch Aussaat oder auch durch Teilung. Im Sommer kann man nicht blühende Triebe für die Vermehrung nehmen.

Ernte & Trocknung :

Man erntet die ganze Taubnessel bei voller Blüte oder man pflückt die einzelnen Blüten ab und trocknet alles für Aufgüsse oder Tinkturen. Die Ernte sollte bei trockenen Wetter geschehen. Getrocknet wird die Taubnessel in dünnen Schichten möglichst schnell, weil sie dazu neigt braun zu werden.

Geschmack & Geruch :

süss, schleimig  & honigartig

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Aus der Weissen Taubnessel kann man Kräutertees herstellen. Im Mittelalter nahm man die Wurzeln, um sich die Haare gelb zu färben. Junge Taubnesselblätter werden wie Spinat gekocht oder in Salat zubereitet.

Tee – Zubereitung:

  • 2 Teelöffel getrocknete Taubnesselblüten
  • 250 ml Wasser

Für eine Tee-Zubereitung nimmt man einen 2 Teelöffel Taubnessel und übergiesst es mit 250 ml kochendem Wasser.  5 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Es kann mit Honig gesüßt werden. Bei einer Tee-Zubereitung sollten 3 Tassen über den Tag verteilt, nicht überschritten werden. Da die Taubnessel vorwiegend eine Frauenheilpflanze ist, wird der Tee gerne bei Menstruations – und Wechseljahrebeschwerden getrunken. Dieser Tee kann auch als Waschung bei leichten Brandverletzungen oder Hautreizungen genommen werden.

Taubnessel-Tinktur:

Für eine Tinktur nehmt ihr zerkleinerte Taubnesselblätter und füllt sie in ein Glas mit Schraubverschluss. Mit 40% Alkohol aufgiessen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Verschliessen und an einen warmen, aber nicht sonnigen Ort für 4 Wochen ziehen lassen. Ab und schütteln und auf eventuelle Schimmelbildung achten. Danach abfiltern und in eine braune Tropferflasche umfüllen. Es können 10 – 15 Tropfen täglich, verdünnt in Tee oder Wasser, bei Weissfluss oder Menstruationsschmerzen eingenommen werden.

Räucheranwendung & Volksglauben

Die Räucherung der weissen Taubnessel bringt neue Energien ins Haus. Man reinigt damit die Atmosphäre der Räume.

Weisse Taubnesseln sind kleine Glücksbringer.

Nebenwirkungen:

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bitte beachtet, dass diese Pflanzen – Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen 😉


 

Ein Gedanke zu „Weisse Taubnessel – Lamium album

Kommentar verfassen