Knoblauchsrauke ~ Wildgemüse, Gewürzpflanze und Pfefferersatz

knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke zählt zu dem Wildgemüse. Schon im Mittelalter wurde sie als Gewürz und als Salat von den Bauern gegessen. Sie gehört zu den ältesten Gewürzpflanzen in Deutschland. Wenn man die Blätter in den Fingern zerreibt, verströmt die Pflanze einen leichten Knoblauchgeruch. Sie ist eine der Pflanze, die nach dem Winter mit als erstes gesammelt werden kann. Meist wird sie lieber verwendet, als den Bärlauch. Ihr Geschmack ist doch sehr dezent und man hat nach dem Essen nicht diesen heftigen Knoblauchgeschmack, wie es beim Bärlauch ist. Die Knoblauchsrauke durfte früher in keinem Bauern~ und Nutzgarten fehlen. Sie ist mit eines der ältesten Gewürze, dass man in Deutschland feststellen konnte. Die mittelalterlichen Menschen nahmen die Samen der Knoblauchsrauke als Pfefferersatz, was heute leider in Vergessenheit geraten ist. Sie sind sehr scharf und pfeffrig. Aus ihren zerstampften Blättern wurde ein Brei hergestellt, um Insektenstiche zu lindern. Die Knoblauchsrauke ist ein Wildkraut mit vielen Eigenschaften, die für unseren Körper sehr wertvoll sind.

knoblauchsrauke
Steckbrief Knoblauchsrauke

Lateinischer Name

Alliaria petiolata. Petiolata kommt aus dem Lateinischen von petiolatus. Es heisst gestielt und deutet auf die Blätter hin.

Volkstümliche Namen

Lauchkraut, Knoblauchskraut, Knofelkraut

Hauptanwendung

Husten und Insektenstiche

Volksheilkunde

Ekzemen, Asthma, Bronchitis, schlecht heilende Hautprobleme, Reinigung von eitrigen Wunden, Gicht, Rheuma, kleineren Verletzungen, Wurmerkrankungen, Nervenschmerzen, Wunden, Erkältung, Husten, Insektenstichen

Eigenschaften

Antibakteriell, anregend, infektionsbeseitigend, heilungsfördernd, schleimlösend, entzündungshemmend, auswurffördernd, harntreibend, wundheilend

Inhaltsstoffe

Vitamine A+C, Senfölglykoside, ätherische Öle

Verwendung

Ganze Pflanze

Darreichungsform

Tee, Umschläge, Frischsaft, Tinktur

Vorkommen

Waldränder, Hecken, Gärten

Blütezeit

April~Juni

Sammelzeit

April~August

Verwechslung mit anderen Pflanzen

Meist wird die Knoblauchsrauke mit dem Gundermann und dem Nelkenwurz verwechselt. Manchmal kamen Verwechslungen mit dem Hexenkraut vor.

Rote Liste & Insekten

Die Knoblauchsrauke steht auf keiner roten Liste von Deutschland. Bienen, Fliegen und auch Käfer fliegen diese Pflanze sehr gerne und reichlich an. Diverse Schmetterlinge wie der Aurorafalter bereichern sich an dem reichlichen Nektar. Für den stark gefährdeten mehlfarbenen Raukenspanner ist die Knoblauchsrauke lebensnotwendig. Darum sollte sie reichlich im Garten vorkommen.

Anbau im Garten und Balkon

Die Knoblauchsrauke ist eine winterharte wildwachsende Pflanze. Sie bevorzugt einen feuchten Boden in der Sonne, aber gedeiht auch im Halbschatten gut. Die Knoblauchsrauke verbreitet sich sehr leicht durch Samen, wobei die Samen unregelmässig keimen. Ausgesät wird im Juni. Wer sie einmal im Garten hat, der wird sie nie wieder aussäen müssen. Sie verbreitet sich sehr stark und neigt zum Wuchern. Was aber positiv ist, da sie eine Gemüsepflanze für uns Menschen im Frühjahr ist. Von der Schnecken wird sie ihn Ruhe gelassen. Im Topf auf dem Balkon kann sie auch kultiviert werden, wobei sie dann reichlich Wasser benötigt.

Ernte & Trocknung

Geerntet werden die Blätter und Stengel vor der Blüte. Handbreit übern Boden abschneiden. Zum Trocknen wird sie kopfüber aufgehangen. Die Trocknung sollte zügig und schnell vonstatten gehen. Die Wurzeln sollten kleingeschnitten und in einem Dörrautomat oder Backofen getrocknet werden.

Geschmack & Geruch

Knobig & sehr intensiv, nach Knoblauch

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung

Die Knoblauchsrauke wird meistens für Pesto genommen. Man kann sie aber auch in Kräuterquarks, Suppen, Salaten und Sossen mit hineintun. Sie gehört auch in die berühmte Neunkräutersuppe.Da sich beim Kochen der Geschmack und Geruch der Knoblauchsrauke verflüchtigt, sollte sie daher zum Schluss mit hinzugegeben werden. Die Samen der Knoblauchsrauke schmecken scharf und wird gerne als Pfefferersatz verwendet. Knoblauchsrauken~Öl ist sehr lecker in Salaten. Diverse Rezepte mit der Knoblauchsrauke habe in diesem Artikel beschrieben. Knoblauchsraukenwurzeln sind sehr lecker und werden als Gewürz verwendet. Dafür werden sie getrocknet. Die Blüten sind auch essbar und eine schöne Dekoration auf Gerichten.

Die Knoblauchsrauke ist eine wichtige Honigpflanze.

Tee ~ Zubereitung

  • 4 TL frisches oder 2 TL getrocknetes Knoblauchsraukenkraut
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Das kochende Wasser über das Kraut giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Nach Bedarf mit Honig süssen. Dieser Tee kann bei einer Frühjahrkur (Blutreinigung) getrunken werden. Es werden morgens eine Tasse davon getrunken.

Knoblauchsrauken ~ Tinktur

Es wird ein kleines Glas mit zerkleinerten Blätter der Knoblauchsrauke befüllt und mit 40% Wodka/Korn aufgefüllt bis alles bedeckt ist. An einen warmen aber nicht sonnigen Ort vier Wochen durchziehen lassen. Täglich schütteln. Abfiltern und in braune Tropferfläschchen* umfüllen. Mit dieser Tinktur können kleine Wunden ausgewaschen oder auch bei einer Erkältung eingenommen werden. Dafür nimmt man 3 x täglich 15 ~ 25 Tropfen in etwas Kräutertee oder Wasser vermischt.

Knoblauchsraukensalat

  • 1 Handvoll Knoblauchsraukenblätter
  • 2 Tomaten
  • Öl und Essig.
  • Salz und Pfeffer

Knoblauchsraukenblätter und die Tomate kleinschneiden und vermischen. Salz und wenig Pfeffer würzen und Essig und Öl hinzugeben. Mozzarella und auch Schafskäse schmeckt sehr gut dazu.

Knoblauchsraukenöl

Dieses Öl eignet sich um gemischte Salate eine leicht knobige Note zugeben. Es kann auch Grillfleisch damit mariniert werden. Bei der Zubereitung sollte Distelöl* genommen werden, weil es geschmacksneutral ist. Für die Zubereitung nehmt ihr eine Flasche Distelöl und übergiesst 2 Handvoll kleingeschnittene Blätter der Knoblauchsrauke. Zwei Wochen ziehen lassen.

Nebenwirkungen

Keine bekannt.  Bitte beachtet, dass diese Pflanzen~Auflistung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Dazu auch meinen Hinweis auf der Startseite lesen!

knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke /@celticgarden

Räucheranwendung

Eine Knoblauchsrauken-Räucherung bringt unsere Lebensgeister wieder zurück, wenn wir mal müde und trostlos sind. Sie sollte nie vorm Schlafengehen verräuchert werden, weil sie anregend wirkt.

Magische Eigenschaften

Helfend, aufmunternd, beschützend

Magische Sammelzeit

Bei zunehmenden Mond

Element

Mars

Volksglauben

Ein kleines Bündel Knoblauchsraukenkraut, bei sich getragen, schützt vor den Teufel.

 

knoblauchsraukenblüte
Knoblauchsraukenblüte /@celticgarden

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen “Energieausgleich” zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen: