Ein Bad gegen Verhexung

Manchmal haben wir das Gefühl, das alles was wir anpacken schief läuft oder das es jemand nicht gut mit uns meint. Das war bei den Menschen im Mittelalter ein Zeichen, das man verzaubert, beschrien oder verhext wurde. Die mittelalterlichen Menschen wussten zig Räucherungen, Waschungen und Rituale, um diesen Schadzauber wieder loszuwerden. Zwei davon möchte ich euch hier vorstellen:

„Baldrian, Dost und Dill kann die Hex nicht wie sie will“

Ihr müsst einen Aufguss von diesen 3 Kräutern herstellen. Dafür mischt ihr ca. eine Hand voll Baldrian, Dost und Dill und übergiesst es mit gut 2 Liter kochendem Wasser. Diesen Aufguss solltet ihr für 15 Minuten ziehen lassen und dann gut abfiltern. Diese Flüssigkeit fügt ihr eurem Badewasser hinzu oder wenn ihr nur eine Dusche habt, könnt ihr euch mit diesem Aufguss waschen.

Bei dem zweiten Rezept müsst ihr je eine Handvoll Brennnesselblätter, Thymian und Beifuss nehmen. Diese 3 Kräuter mischt ihr mit grobkörnigem Salz, ca. auch eine Hand voll. Dann kocht ihr 4 Liter Wasser auf und fügt dem Wasser das Salz und die Kräuter hinzu. Auch hier sollte eine Ziehzeit von 15 Minuten sein. Dann müsst ihr alles abfiltern und handwarm abkühlen lassen. Nun stellt ihr euch in eine Dusche oder Wanne und lässt diese Flüssigkeit ganz langsam über eurem Kopf und an eurem Körper herunterlaufen.

Wenn ihr noch mehr von dem Bösen Blick erfahren wollt, kann ich euch meinen Artikel darüber empfehlen.

Eure Katuschka )O(