Ich denke mal die Himbeere ist jedem bekannt, als köstliche Beere. Die Himbeere und ihre Blätter finden aber auch als Heilkraut ihren Platz. Ein Tee aus den Blättern soll die Geburt erleichtern und wehenfördernd sein. Die Blätter wurden auch gerne zur Wundbehandlung genommen.

Andere Namen :

Himpelbeer, Entenbeer, Himmere

Volksheilkunde :

Durchfall, Bindehautentzündungen, Verbrennungen, Wunden, Krampfadern, Mundraumentzündungen, Hautausschlägen, Zahnfleischbluten, Fieber, Magenbeschwerden, Blähungen, Halsschmerzen, Geburt

Eigenschaften :

immunabwehrstärkend, kräftigend, blutreinigend, blutstillend, wehenfördernd, schleimlösend, entzündungshemmend, zusammenziehend

Inhaltsstoffe :

Vitamin C, Gerbstoffe, ätherische Öle, Zucker, Fruchtsäuren, Pektin, Kalium, Vitamin E, Tannine

Verwendung:

Blätter, Früchte

Darreichungsform :

Tee, Sirup, Gurgelwasser

Vorkommen :

Wälder, Wegränder, Gebüsch, Gärten

Blütezeit :

Juni-Juli

Sammelzeit : 

Juni-August (Blätter)

Juli-August (Früchte)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

In jungen Jahren mit der Brombeere

Naturschutz :

nicht geschützt

 

(Blüte der Himbeere)

(Blüte der Himbeere)

 

Anbau :

Die Himbeere ist eine winterharte Kulturpflanze. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühjahr, Grünstecklinge im Sommer oder durch Teilung. Wenn man viele Früchte ernten möchte, sollte man die Pflanze im Frühjahr immer zurückschneiden. Sie neigt zum Wuchern.

Ernte & Trocknung :

Geerntet werden die Blätter vor der Blüte und werden in Schichten getrocknet . Sie müssen öfters gewendet werden. Die reifen Früchte kann man für Tee trocknen.

Geschmack & Geruch :

süss & aromatisch

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

In der Küche kann man die Himbeere vielseitig verwenden. Als Marmelade, Kuchen – und Tortenbelag, Liköre, Sirup, Weine oder als Essig. Die Blätter der Himbeere können fermentiert und als Ersatz für den echten Tee oder für Kräutertabak genommen werden.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Himbeerblätter
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Durchfall können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden. Schwangere dürfen diesen Tee nicht trinken, weil er in der Volksheilkunde als wehenfördernd eingestuft wird.

Himbeer – Gurgelwasser:

Um ein Gurgelwasser aus herzustellen, benötigt ihr getrocknete Himbeerblätter. Es werden ca. 2 Esslöffel auf einen halben Liter Wasser genommen. Das Wasser wird aufgekocht und über die zerkleinerten Blätter gegossen. Für gut 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abfiltern und abkühlen lassen. Dieses Gurgelwasser wird bei Halsschmerzen, Heiserkeit, Zahnfleischentzündungen und Mundschleimhaut eingesetzt. Dafür wird alle 2 Stunden gegurgelt und gespült.

Räucheranwendung & Volksglauben

Eine Himbeerblätter-Räucherung schützt vor Krankheiten und jeglichen Schadzauber. Aber auch in der Liebesräucherung spielte die Himbeere eine grosse Rolle. Dafür werden die Blätter getrocknet.

Himbeerzweige wurden im Volksglauben gerne für Liebesorakel verwendet.

Nebenwirkungen:

Schwangere sollten von der Himbeere Abstand nehmen, weil sie als wehenfördernd eingestuft wird. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

himbeere

(Himbeere)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


Kommentar verfassen